Brautkleid bleibt Brautkleid und Blaukraut bleibt eben Kraut…so oder so ähnlich

von Christa

08.September 2007

Hallöchen,

Mein Verlobter (jetzt kann ich es schon leichter sagen/schreiben) und heiraten am 09.11.2007 am Vormittag standesamtlich und am Abend wird gefeiert.

 Da wir für solche Anlässe (die eigene Hochzeit) nicht wirklich ausgestattet sind, mussten wir uns also in ein Kaufhaus begeben, wo es Abendkleider und Anzüge gab.
Prinzipiell hört es sich gaaaaaanz einfach an…man geht rein, sucht sich die passende Größe, Farbe und Art des Kleides/Anzugs aus, probiert, bezahlt und schon ist man fertig.

Aber bei zwei unerfahrenen Verlobten kann sowas Stunden dauern ;-)
Wir sind also rein in den Laden, der übrigens faszinierend viele Klamotten für Männer anbot und haben uns mal durch die Anzüge gesucht….hässlicher Stoff, hässliche Farbe, viiiel zu teuer, unpassend geschnitten, nur solche Dinger haben wir gefunden.
Doch der nette Herr Verkäufer hat unsere Not gleich gemerkt (und unsere Angst gespürt) und hat uns einige Anzüge zur Ansicht gebracht.
Faszit: Der Herr Verkäufer hat uns geraten, dass wir nicht beide hell tragen sollen, weil sonst der Brautstrauss der einzige Farbkleks ist und wir beide ziemlich “blass” aussehen würden und mein Schatz sieht einfach umwerfend in einem Anzug aus und ich hätte ihn sofort auf der Stelle geheiratet….wenn der Verkäufer ein Standesbeamter wäre, die anderen Käufer im Laden unsere Familie wären, ich ein Brautkleid angehabt hätte und der Laden ein Standesamt gewesen wäre…oder halt ein schönes Schloss, man dasf ja nicht so wählerisch sein.

Wir haben uns dann mit den netten Herrn Verkäufer darauf geeinigt, dass wir erstmal gucken, was ich überhaupt anziehe, bevor wir schon einen Anzug kaufen. Denn ich bin ja die wählerische von uns beiden (stimmt gar nicht!!).
Dann gingen wir in die Abteilung, wo Abendkleider hingen und ich konnte es gar nicht gleich glauben…..Da hingen doch tatsächlich auch Brautkleider. Die ersten Probierversuche waren fürn Ar….ähhh….Hintern, aber dank einer netten Verkäuferin (ob die mit dem netten Verkäufer aus der Herren-Abteilung verwandt ist??) lief das alles ohne gröbere Zwischenfälle ab.
Dank einer Korsage (ich dachte immer, die Dinger werden noch geschnürt?) konnte ich mal ein schönes Kleid anprobieren, dass etwas schmalere Träger hatte und siehe da, Traumbrautkleid in beige/weiß ist gefunden. Und das alles für einen eigentlich schönen Preis.
Auf die ganzen Accescoires im Werte von rund 200 Euro, die sie noch angeschleppt hat, hab ich dankend verzichtet und nächste Woche wird mein Traumkleid samt Korsage (mit Häckchen) noch ein wenig kürzer gemacht und gekauft….sofern ich nicht noch etwas anderes gefunden habe ;-))

Ich halte euch auf den Laufenden,

die zukünftige Braut

Christa

Artikel gespeichert unter: Christas Hochzeitstagebuch

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

*

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<b> <em> <i> <p>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

September 2007
M D M D F S S
« Aug   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Anzeigen

Aktuelle Artikel

Anzeigen