Die Hochzeitsparty

von Julchen

17.Oktober 2009

Gegen Ende des Dinners wechselte die Musik von “Klavier im Hintergrund” zur vollen Bandbesetzung mit E-Piano, Schlagzeug, Saxophon/ Gitarre/ Gesang.
Ich hatte mich eigentlich darauf eingestellt, dass an diesem Abend nicht oder kaum getanzt werden würde, deshalb hatten wir die Frage nach dem Eröffnungstanz im Vorfeld vernachlässigt.
Tatsächlich schien es allerdings schon einigen Gästen in den Beinen zu kribbeln und auch unser Zeremonienmeister und die Band wollten ein “Nein, lass mal” nicht gelten lassen. Nachdem wir uns also ganz wacker durch die ersten Walzertakte getanzt hatten, kamen uns auf das Bandkommando “Alles Walzer!” viele Paare bereitwillig zu Hilfe, so dass die Tanzfläche im Nu voll war.
Nach der ersten Tanzrunde haben wir zur allgemeinen Freude die Cocktailbar eröffnet. Alle Cocktails und Drinks auf der Karte hatten hochzeitliche Namen, wie “Just married”, “Honeymoon” und “Ja, ich will!” oder waren nach einzelnen Gästen benannt.
Ich bin noch immer total begeistert, wenn ich daran zurückdenke, wie selbstverständlich sich der Abend vom ersten Tanz an zu einer richtigen Hochzeitsparty entwickelt hat. Es wurde so viel und so lange getanzt, wie ich es niemals für möglich gehalten hätte.
Das einzige, was man trotz aller Vorbereitung nicht planen kann, ist (neben dem Wetter) die Stimmung bei so einer Feier. Deshalb freue ich mich sehr darüber, dass unsere Gäste alle zu der ausgelassenen, guten Stimmung beigetragen haben, die unser Fest erst zu einer wirklich gelungenen Veranstaltung gemacht hat!
Es war ein toller Abend! Es war ein tolles Fest! Allen, die dabei waren vielen Dank dafür!!
In einer Tanzpause gab es dann noch eine witzige Einlage von den Arbeitskollegen meines Mannes: Eine Powerpointpräsentation im Stil der Rubrik “Sagen Sie jetzt nichts!” aus dem SZ-Magazin. Da bekommen Prominente Fragen gestellt, die sie dann mimisch und gestisch – auf jeden Fall ohne Worte – beantworten müssen. Auf Schwarz-Weiß-Bildern haben die Kollegen nachgestellt, mit welchen Posen wir auf verschiedene Fragen antworten würden. Das Ergebnis war sehr gelungen und total witzig!

Zu späterer Stunde wurde dann unsere Hochzeitstorte herein gebracht. Sie war genau, wie ich es mir gewünscht hatte: Mehrstöckig, schlicht und natürlich Weiß/Lila. Abgesehen davon war sie auch noch richtig lecker! Eine Biscuittetorte gefüllt mit Buttermilchcreme und Erdbeeren.
Anstelle einer Tortenfigur hatten wir uns für die Monogrammbuchstaben aus dem weddix-Shop entschieden. Die haben sehr gut zu dem modernen Look der Torte gepasst!
Nach der Torte wurden, zum kulinarischen Abschluss, Schälchen mit Käsespießen und Weißbrot auf den Tischen verteilt.

Der Abend hätte noch ewig so weitergehen können, aber irgendwann geht bekanntlich auch das schönste Fest zu Ende….

Artikel gespeichert unter: Hochzeits News

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

*

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<b> <em> <i> <p>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Oktober 2009
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Anzeigen

Aktuelle Artikel

Anzeigen