Tagesarchiv für den 17. Oktober 2009

Ein ganz besonderes Hochzeitsgeschenk…

von Julchen

…hat uns meine Schwester bereits vor der Trauung gemacht. Während sich unsere Gäste nach und nach beim Stehempfang vor der Kirche eingefunden haben, hat sie uns zur Seite genommen, um ein Rätsel aufzulösen, dass uns seit mittlerweile genau 100 Tagen beschäftigte….
100 Tage lang hatte sie uns jeden Tag eine anonyme Postkarte mit einem Spruch zum Thema Liebe/ Ehe und dem aktuellen Hochzeitscountdown geschickt.
100 Tage lang hatten wir gerätselt, von wem die Karten sein könnten. Manchmal habe ich geglaubt, die Handschrift zu kennen, manchmal war sie mir völlig fremd. Um genau diesen Effekt zu erreichen, hatte meine Schwester die Karten von vielen verschiedenen Personen schreiben lassen. Von Leuten, deren Handschrift wir erkennen konnten, aber auch von Leuten, wie zum Beispielen ihren Kommilitonen, deren Schrift uns mit Sicherheit unbekannt war. So war die Verwirrung perfekt.
Kurz vor der Trauung durften wir endlich wissen, wer uns auf so schöne Weise durch die letzten 100 Tage bis zu unserer Hochzeit begleitet hatte.
Als meine Schwester uns dann auch noch ein Fotobuch überreichte, in dem alle Sprüche noch einmal, illustriert mit Bildern aus unserer gemeinsamen Zeit, zusammengefasst waren, war ich zum ersten Mal an diesem Tag den Tränen nahe. Wir haben das Buch dann später bei der Hochzeitsfeier ausgelegt. Auch unsere Gäste waren sehr begeistert von dieser tollen Aktion.

Liebe Regina, vielen, lieben Dank für diese schöne Idee und die viele Zeit und Mühe, die Du dafür investiert hast!

jetzt kommentieren? 17. Oktober 2009

Hochzeitserinnerungen

von Julchen

Als ganz besondere Erinnerung haben wir die Organisation und Durchfühung des Projekts “Gästebuch” zur Hochzeit geschenkt bekommen. Das Gästebuch ist -natürlich- lila. Darin gibt es Fotos von allen Gästen. Der besondere Clou: Die Bilder stehen unter dem Motto “HochZeit”. Jede Aufnahme ist, passend zum Ort unserer Hochzeit, mit Bergen umrahmt. Wegen der Nähe unserer Hochzeitslocation zum bekannten Salzbergwerk haben alle Gäste für die Bilder posiert, als würden sie gerade die Rutsche im Bergwerk hinunterrutschen. Sieht total witzig aus! Und die Leute hatten offensichtlich richtig Spaß dabei! Anschließend hatten alle Gelegenheit, neben ihrem Foto noch ein paar persönliche Worte ins Gästebuch zu schreiben.
Das war aber noch nicht alles. Als weiteres Highlight sind weiter hinten im Buch Glückwunschschreiben öffentlicher Institutionen der Stadt eingeklebt. Da gratulieren uns der Bürgermeister, die Kurdirektorin, die Philharmonie, die Casino-Leitung usw. … Manchen Schreiben sind sogar Gutscheine beigelegt! Zum Beispiel für einen Eintritt ins Casino, für eine Seilbahnfahrt auf den Predigtstuhl, für Floating im Kurmittelhaus usw. …
Das war wirklich eine tolle Idee! Und es war sehr angenehm für uns, dass wir uns nicht um die Betreuung des Gästebuches kümmern mussten.
Nach der Hochzeit haben wir alle Gästebuch-Bilder zusätzlich auf DVD bekommen. Diese witzigen und ganz besonderen Erinnerungsfotos werden wir natürlich auch an unsere Gäste weiterleiten.

Liebe Dagmar & Sergio, liebe Heidi & Tom, liebe Doreen: Vielen, vielen Dank für dieses einmalige Hochzeitsgeschenk!!

bisher 1 Kommentar 17. Oktober 2009

Das Ende eines tollen Tages…

von Julchen

Mein Tag hatte um halb sechs Uhr morgens begonnen. Als er um vier Uhr früh am nächsten Morgen in unserem Hotelzimmer endete, konnte ich kaum glauben, wie schnell die vielen Stunden dazwischen vergangen waren!
Die Hotelübernachtung hatten wir von meiner Mutter geschenkt bekommen. Unser Zimmer im “Bayerischen Hof” in Bad Reichenhall war wunderschön romantisch dekoriert: Es gab eine Couchecke mit einem großen Strauß roter Rosen, einer Flasche Sekt und einem Willkommenskärtchen.
Unsere Bettdecken waren in Form eines großen Herzes trapiert und mit roten Rosenblättern umrahmt. Auch das Badezimmer war mit roten Rosenblättern dekoriert.
Müde, aber überglücklich ließen wir den Tag noch einmal an unserem geistigen Auge vorbei ziehen. Es wird wohl noch etwas dauern, bis wir die vielen Eindrücke verarbeitet haben.
Am nächsten Morgen bekamen wir ein tolles Frühstück auf`s Zimmer.
Damit war sie also nun zu Ende, unsere persönliche Traumhochzeit. Ich werde diesen wundervollen Tag mit Sicherheit so schnell nicht vergessen!

jetzt kommentieren? 17. Oktober 2009

Die Hochzeitsparty

von Julchen

Gegen Ende des Dinners wechselte die Musik von “Klavier im Hintergrund” zur vollen Bandbesetzung mit E-Piano, Schlagzeug, Saxophon/ Gitarre/ Gesang.
Ich hatte mich eigentlich darauf eingestellt, dass an diesem Abend nicht oder kaum getanzt werden würde, deshalb hatten wir die Frage nach dem Eröffnungstanz im Vorfeld vernachlässigt.
Tatsächlich schien es allerdings schon einigen Gästen in den Beinen zu kribbeln und auch unser Zeremonienmeister und die Band wollten ein “Nein, lass mal” nicht gelten lassen. Nachdem wir uns also ganz wacker durch die ersten Walzertakte getanzt hatten, kamen uns auf das Bandkommando “Alles Walzer!” viele Paare bereitwillig zu Hilfe, so dass die Tanzfläche im Nu voll war.
Nach der ersten Tanzrunde haben wir zur allgemeinen Freude die Cocktailbar eröffnet. Alle Cocktails und Drinks auf der Karte hatten hochzeitliche Namen, wie “Just married”, “Honeymoon” und “Ja, ich will!” oder waren nach einzelnen Gästen benannt.
Ich bin noch immer total begeistert, wenn ich daran zurückdenke, wie selbstverständlich sich der Abend vom ersten Tanz an zu einer richtigen Hochzeitsparty entwickelt hat. Es wurde so viel und so lange getanzt, wie ich es niemals für möglich gehalten hätte.
Das einzige, was man trotz aller Vorbereitung nicht planen kann, ist (neben dem Wetter) die Stimmung bei so einer Feier. Deshalb freue ich mich sehr darüber, dass unsere Gäste alle zu der ausgelassenen, guten Stimmung beigetragen haben, die unser Fest erst zu einer wirklich gelungenen Veranstaltung gemacht hat!
Es war ein toller Abend! Es war ein tolles Fest! Allen, die dabei waren vielen Dank dafür!!
In einer Tanzpause gab es dann noch eine witzige Einlage von den Arbeitskollegen meines Mannes: Eine Powerpointpräsentation im Stil der Rubrik “Sagen Sie jetzt nichts!” aus dem SZ-Magazin. Da bekommen Prominente Fragen gestellt, die sie dann mimisch und gestisch – auf jeden Fall ohne Worte – beantworten müssen. Auf Schwarz-Weiß-Bildern haben die Kollegen nachgestellt, mit welchen Posen wir auf verschiedene Fragen antworten würden. Das Ergebnis war sehr gelungen und total witzig!

Zu späterer Stunde wurde dann unsere Hochzeitstorte herein gebracht. Sie war genau, wie ich es mir gewünscht hatte: Mehrstöckig, schlicht und natürlich Weiß/Lila. Abgesehen davon war sie auch noch richtig lecker! Eine Biscuittetorte gefüllt mit Buttermilchcreme und Erdbeeren.
Anstelle einer Tortenfigur hatten wir uns für die Monogrammbuchstaben aus dem weddix-Shop entschieden. Die haben sehr gut zu dem modernen Look der Torte gepasst!
Nach der Torte wurden, zum kulinarischen Abschluss, Schälchen mit Käsespießen und Weißbrot auf den Tischen verteilt.

Der Abend hätte noch ewig so weitergehen können, aber irgendwann geht bekanntlich auch das schönste Fest zu Ende….

jetzt kommentieren? 17. Oktober 2009

Die Hochzeitsfeier

von Julchen

Als wir an der Location angekommen waren, galt meine erste Sorge der Dekoration und der Anordnung der Tische. Obwohl wir im Vorfeld alles ausführlich besprochen hatten, war ich sehr gespannt, ob alles nach meinen Wünschen und Vorstellungen umgesetzt werden konnte. Nach einem ersten Kontrollblick war ich sehr erleichtert und total begeistert, dass alles so schön geworden war. Während es draussen regnete, sorgte der knisternde Holzofen drinnen für kuschelige Wärme. Wir eröffneten die Feier mit Sekt und Petit Fours – die natürlich auch, dem Farbmotto des Tages getreu, in Weiß/Lila dekoriert waren. Unsere Hochzeitsband “Haute Couture” untermalte den Empfang mit Saxophon- und Klaviermusik.
Dann war es auch schon an der Zeit, den Gästen unseren “Überraschungsgast” vorzustellen: Wir hatten einen Schnellzeichner engagiert, der von allen Gästen Karikaturen zeichnete.
Während des Abends haben wir die Bilder in einer Galerie ausgestellt. Später hat sich jeder sein Bild, als Gastgeschenk, mit nach Hause genommen. Unser Logoaufdruck (in lila) wird dafür sorgen, dass sich die Gäste auch nach Jahren noch daran erinnern können, von wo die Karikatur stammt – nämlich von unserer Hochzeitsfeier ;-) !

Während sich alle in der Location umsahen, sich zeichnen ließen, für`s Gästebuch fotografiert wurden und einen persönlichen Gruß auf dem wunderschönen, rießengroßen Leinwandbild hinterlassen haben (das ein Freund eigens für diesen Anlass gezeichnet hatte), verging der Nachmittag wie im Flug! Schon war es Zeit für`s Hochzeitsdinner.

Die Tischdekoration entsprach genau meinen Vorstellungen: Stimmungsvoll, elegant ….und lila ;-) !
Auch das Hochzeitsmenü war phantastisch. Alle Gänge wunderschön angerichtet und sehr lecker! Für den Hauptgang hatten wir uns ein Fleisch-, ein Fisch- und ein vegetarisches Gericht überlegt. So war für jeden etwas dabei. Dazu gab`s stimmungsvolle Klaviermusik.
Zwischen den einzelnen Gängen unseres 4-Gang-Menüs gab es ein paar kleine Ansprachen. Den Anfang machte unser Zeremonienmeister, der sich sehr gut um die Koordination von Musik, Küche/ Service und Rednern gekümmert hat. Dann kam, für die Eltern, die Bräutigammutter an die Reihe. Dann die Trauzeugen und als letztes die Brautjungfern.
Alle haben sich viele Gedanken dazu gemacht und sich sehr sehr schöne Ansprachen für uns überlegt! Ich war total begeistert und gerührt!

Während des Essens fiel langsam die Anspannung von mir ab ….jetzt konnte eigentlich nicht mehr viel schief gehen. Es lief alles hervorragend.

bisher 1 Kommentar 17. Oktober 2009


Kalender

Oktober 2009
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Anzeigen

Monatsarchiv

Anzeigen

Themenarchiv