Tagesarchiv für den 06. Oktober 2008

Trash the Dress in Hamburg

von Juliane

Jetzt bin ich etwas mehr als drei Monate verheiratet und habe es doch tatsächlich schon geschafft, mein Hochzeitskleid zu trashen – naja ein wenig zumindest.

Gestern war ich noch in Hamburg und bin stundenlang in meinem Hochzeitskleid rumgelaufen und heute morgen sitze sich schon wieder an meinem Schreibtisch. Aber was haben wir in Hamburg überhaupt gemacht. Erstmal habe ich ganz viele Weddix-Bräute kennen gelernt. Das war lustig. Die Silke von Weddix war auch dabei. Alles war total unkompliziert und wir haben in Hamburg in einem super Hotel übernachtet.

Am Samstag morgen in aller Herrgottsfrühe ging es los. Ich selber hatte Glück, erst gegen 7:40 Uhr zur Visagistin zu müssen, aber einige waren schon eine Stunde früher dabei. Make Up wurde professionell aufgelegt und Haare in Form gezupft. Und dann war der Moment da. Ich konnte mein Kleid noch mal anziehen. In anbetracht der Tatsache, dass es irgendwie acht Uhr morgens war, ich um viertel nach fünf augestanden war um nach Hamburg zu fahren, erschien mir die ganze Sache sehr emotionslos. Ich zog halt mein Kleid an. Das nicht aufkommen wollen von romantischen Gefühlen lag vielleicht daran, dass wir insgesamt 12 Bräute waren. Um mich rum standen lauter Mädels im Brautkleid. Wahnsinn. Und total verrückt.

Die nächsten Stunden haben wir damit zugebracht, von einer Location zu anderen zu fahren, uns von Ondro fotografieren zu lassen und viel zu warten. Man selber hat für seinen Shoot vielleicht zwei drei Minuten, manchmal auch etwas mehr, aber den Rest der Zeit wartet man, und wartet, und zupft Kleider zurecht, hält Jacken (wir waren in Hamburg, es ist Oktober und es war kalt), reicht Taschentücher, was zu trinken und quatscht. Ich habe jetzt eine ungefähre Vorstellung, wie es wohl den Mädels von Germanys next Top Model so gehen muss. Also Supermodel wäre ja kein Job für mich – abgesehen davon, dass mir dafür 15 cm fehlen und ich ein paar Kilos zu viel hätte. Wir haben uns am Bootsanleger und am Strand fotografieren lassen, haben uns von einem erhöhten Vorsprung auf eine Luftmatraze fallen lassen, haben auf Treppen gesessen, auf Steinen gelegen, die U-Bahn-Station Reeperbahn unsicher gemacht, in strömendem Reegen auf einer glitschig bemoosten Brücke gelegen und sind zum Schluss alle nacheinander im Zimmer des Fotografen duschen gegangen – im Kleid natürlich. :-) Jetzt denkt ihr vielleicht wie bescheuert? Hört sich für mich im nachhinein auch so an. Aber wie es sich anfühlt und wie es in dem Moment ist, wo man selber fotografiert ist, kann man gar nicht beschreiben. Das muss man einfach selber erlebt haben… Sowieso würde es mir schwer fallen, in Worte zu fassen, wie das Wochenende war. All die lustigen Dinge die uns passiert sind kann man schriftlich nie so wiedergeben, wie sie uns passiert sind…

Alles in allem war es ein verrücktes, lustiges, interessantes und spannedes Wochenende. Ich habe nette Leute getroffen, viel gelernt und die Erinnerung steckt mir heute noch in den Knochen :-) Aber was tut man nicht alles für ein tolles Foto.

Sobald welche von den Bildern verfügbar sind, werde ich euch hier mal eins zeigen.

bisher 1 Kommentar 06. Oktober 2008

Trauzeugin

von Juliane

Ich werde ab sofort in diesem Blog zweigleisig fahren. Warum? Naja, ich bin zwar keine Braut mehr, aber wenn es etwas bezüglich meiner Hochzeit oder Trash the Dress zu berichten gibt, dann tu ich das als Juliane die Braut. Ansonsten werde ich das Thema Hochzeit mal von einer anderen Seite beleuchten und euch meine Erfahrungen als Trauzeugin schildern. Denn ich bin ab sofort und schon seid ein paar Wochen eine Trauzeugin. Das ist großartig, weil das ist fast so als würde ich noch mal heiraten, wiel ich ja bei allem dabei sein darf, ohne das man sich aufdrängen muss. Ich kann ab sofort wieder mit nach Kleidern schauen, darf Ringe mit anschauen, mich mit um die Organisation kümmern und und und. Ich freue mich sehr über diesen “Job” und sehe es als große Ehre an. Natürich will ich auch alles richtig machen und meine liebe Freundin nicht enttäuschen…

Aber keine Sorge, ihr werdet hier auf jeden Fall informiert werden. Aktuell bin ich dabei, den Junggesellinenabschied zu planen. Hab ich das Hochzeitsdatum schon verraten? Ach nein- ja , es ist nämlich so, dass meine Freundin kürzlich beschlossen hat, am 12.12.2008 zu heiraten. Na wenn das mal nicht ein sportliches Timing ist….

bisher 1 Kommentar 06. Oktober 2008


Kalender

Oktober 2008
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Anzeigen

Monatsarchiv

Anzeigen

Themenarchiv